Wie Schüler-Streit-Schlichtung funktioniert

 


Kinder und Jugendliche orientieren sich stark an Gleichaltrigen. Es liegt deshalb nahe, ihnen auch in der Frage der Streitschlichtung Möglichkeiten zu geben, miteinander füreinander aktiv zu werden.

In einer 3- tägigen Ausbildung lernen ca. 8-10 Schülerinnen und Schüler die Grundlagen der Mediation und Gesprächsführung. In Rollenspielen üben die angehenden Streitschlichter und Streitschlichterinnen den Ablauf des Mediationsgespräches und lernen dabei sich in ihre Mitschüler hineinzuversetzen sowie die Ursachen des Konflikts zu ergründen.

Es gehört jedoch nicht zu ihren Aufgaben bei akuten Konflikten (z.B. Prügeleien) direkt einzugreifen und die „Streithähne“ auseinander zu bringen. Hierfür sind in erster Linie die Lehrer zuständig. Aufgabe der Schüler-Streit-Schlichter/innen soll es vielmehr sein, in einem Gespräch zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln und gemeinsam mit ihnen nach Lösungen zu suchen.  
Die Schüler-Streit-Schlichter/innen werden nach der Ausbildung in wöchentlich stattfindenden Treffen durch Fr. Carina Egerter und Fr. Stephanie Kolb begleitet.

 

 

Zusätzliche Informationen